Auf der Suche

Durch Vorbilder blühen Menschen auf
Durch Vorbilder blühen Menschen auf

Erziehung besteht zu neunzig Prozent aus Information und zu zehn Prozent aus Vorleben. Sollten Sie mit dieser Aussage nicht einverstanden sein, dann haben Sie ein gutes Bauchgefühl oder uns durchschaut. Tatsächlich ist es genau anders herum: Erziehung besteht zu zehn Prozent aus Information und zu neunzig Prozent aus Vorleben. Erich Kästner sagte einmal treffend: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“. Das hat Konsequenzen: auf ihrer Suche nach Weiterentwicklung und Verbesserung nehmen Menschen Dinge nur dann an, wenn sie auch überzeugend vorgelebt werden.

„Eines der Probleme in der Politik ist: es gibt Leute, die sagen, ich will Senator werden, ich will Kanzler werden, ich will Präsident werden, ich will Gouverneur werden. Und manchmal, wegen ihrer enormen Ambitionen, sind sie erfolgreich und gelangen zum Ziel. Doch wenn sie angekommen sind, wissen sie nicht, was sie machen sollen. Sie haben keinen Kompass – kein Vision – keine Richtung, was sie mit der Macht, die sie erhalten haben, tun wollen. Menschen, die ich am meisten bewundere – und das gilt nicht nur für Regierungen, sondern auch in der Wirtschaft und der Kunst – das sind die Menschen, die Erfolg haben, weil sie sich auf das fokussieren, was sie tun wollen: Ich möchte sicherstellen, dass Kinder ein gute Ausbildung erhalten, ich möchte sicherstellen, dass wir das Klimaproblem lösen, bevor es zu spät ist, … wenn Du mit Passion arbeitest, auch wenn Du nicht Dein Office bekommst, das Du Dir gewünscht hast, wirst Du dennoch großartige Arbeit leisten, und Du wirst Dich selbst gut fühlen dabei, denn Du spürst den Sinn, in dem was Du tust.“
Barack Obama, US Präsident, Deutscher Medienpreis 2017

Persönlichkeit entwickeln

Wie lebt man etwas vor, so dass es die Erziehung und Weiterentwicklung von Menschen fördert? Gute Vorbilder zeigen, wie es geht. Sie ragen aus der Menge heraus und stellen uns Bilder vor Augen: ein Fels in der Brandung, ein Leuchtturm in der Dunkelheit und Weisheit im weißen Rauschen. Gute Vorbilder sind für uns Menschen immer wichtig, besonders wenn wir in schwierige Situationen geraten, wo wir alleine, unsicher und nicht gefestigt sind. Vorbilder sind Künstler: sie inspirieren uns, mehr zu träumen, mehr zu lernen, mehr zu wagen, weiter zu gehen und immer besser zu werden. Sie beeindrucken durch ihre persönliche Art, ihre Haltung, ihr Wissen und insbesondere durch ihre Taten. Es gibt viele von ihnen. Hier ist ein ganz besonderes Beispiel: die unvergleichliche Iris Apfel mit einem Kommentar über große Brillen, Liebe, Persönlichkeit und Glück im Leben:

„Aus irgendeinem Grund, einem verrückten Grund, mag ich Brillenrahmen, wenn sie ungewöhnlich aussehen. Und als Flohmarkt-Freak habe ich über die Jahre viele interessante Rahmen gesammelt. Wenn Du schon eine Brille trägst, dann trag eine BRILLE. Und ich mag die großen. Und die Leute fragen mich: warum sind Deine Brillen so groß. Und ich antworte: dann kann ich Dich besser sehen, und dann labere ich sie voll… Bei Menschen bin ich wie ein Tier. Ich beschnüffle sie. Entweder sie gefallen sie mir oder nicht… Der erste Eindruck ist für mich besonders wichtig. Es ist wie mit der Liebe. Manchmal verliebe ich mich in Dinge. Und manchmal betrachte ich so viele Dinge, die mir nichts bedeuten. Wenn es klick macht, wenn es sich im Bauch gut anfühlt, dann weiß ich, dass es richtig ist… Das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist – das ist sehr wichtig – ein Sinn für Humor. Zwei Menschen sind nicht eins. Das wäre Unfug. Du behältst besser Deine eigene Persönlichkeit… Als wir auf Reisen waren, ein- oder zweimal im Jahr, auf der Queen Elizabeth oder Queen Mary, da hatte ich den besten Kaviar – das ist meine Lieblingsdroge – Kaviar mit Wodka. Das sind meine russischen Wurzeln. Du musst wissen, wer Du bist. Und dann bist Du glücklich. Es erfordert etwas Arbeit, manchmal viel Arbeit. Aber es zahlt sich aus.“
Iris Apfel, Modelegende, Jahrgang 1921

https://www.youtube.com/watch?v=0Wi6-a1_K3Y

Ey, Vorbild, dank Dir schön…

Wir befinden uns in einer Zeit grosser Veränderungen mit Auswirkungen auf Beruf, Familie und Gesellschaft. Vorbilder sind Menschen, die uns angesichts solcher Veränderungen etwas voraushaben. Sie verstehen mehr vom Leben und diesen Veränderungen, weil sie schon viel erlebt haben. Sie lehren uns Zuversicht, Mut, Kreativität, Passion, Offenheit, Einfühlungs- und Durchhaltevermögen, Bescheidenheit, Demokratie oder Liebe. Wir selbst ändern uns auch: wir werden älter, vielleicht einmal krank und zunehmend gebrechlich. Dann ist es sehr beruhigend, jemanden zu kennen, der mit einer solchen Situation bereits gut umzugehen weiss, Leid mindert und Gelassenheit vorlebt.

Kinder lernen von Erwachsenen und umgekehrt
Kinder lernen von Erwachsenen und umgekehrt

Nicht alle Menschen haben leicht Zugang zu guten Vorbildern. Insbesondere Kinder und Jugendliche, die in schwierigen familiären Verhältnissen aufwachsen, sind benachteiligt. Kinder lernen durch Erfahrung – leider auch durch negative. Umso wichtiger ist es, dass sie möglichst früh Kontakt zu guten Vorbildern bekommen, da sie in dieser Lebensphase viel von Erwachsenen zur Bildung der eigenen Identität abgucken und übernehmen. Gute Vorbilder können junge Menschen massgeblich zu einer positiven Entwicklung, zu Glück und Erfolg, führen – ihnen helfen, an sich zu glauben, bis sie soweit sind, um selbst zu übernehmen und Veränderung kreativ zu gestalten. „Es gibt Menschen, die vergisst Du nie“, heisst es in einem Song der Popband BAP und weiter „Ey, Vorbild, dank Dir schön – ich glaub ich krieg es langsam selber hin.“

Treffpunkt Diskussion „Die Kraft der Vorbilder“

Vorbilder wecken den Helden in uns! Darüber wollen wir hier am Treffpunkt mit ausgewählten Persönlichkeiten sprechen. Wer waren ihre Vorbilder und warum? Wie sind sie auf ihre Vorbilder gestossen, und wie konnten diese helfen? Und was möchten sie selbst Menschen raten, um im Leben besser zurecht zu kommen. Wir garantieren spannende Gespräche, viele Einsichten, Tipps und neue Motivation. Klicken Sie rein!

Dorothe Bobe, Physiotherapeutin, Jahrgang 1942
„Menschen brauchen immer Vorbilder, insbesondere wenn sie in Situationen geraten, wo sie alleine und unsicher sind. Mir haben meine Vorbilder viele Ideen, gute Beispiele und Mut gegeben. Wenn jemand meint, er könne nichts mehr dazulernen, dann ist er ne arme Socke.“

Dominik Guyer, Kommunikationscoach und Projektmanager
„So entschied ich mich, an einem bestimmten Punkt meinen Weg zu gehen und nicht den, den die Gesellschaft oder mein Umfeld wohl von mir erwartete.“


Christina Kaschuba, Dramaturgin TV und Film
„Es ist wichtig, die Welt nicht nur an der Oberfläche zu betrachten, sondern auch in die Tiefe zu verstehen zu versuchen!“

Demnächst hier: weitere Interviews u.a. mit den folgenden Persönlichkeiten

  • Clemens Bittner, Filmemacher
  • Rainer Hansen, IT-Manager
  • Reinhard Kaschuba, Professor für Maschinenbau, FH Bielefeld
  • Inge Seibel, Radiomoderatorin und Journalistin
  • Risuko Weber-Mitsutani, Projektmanagerin

Kommentar verfassen